Baubericht

Kurzbericht: BMW R 1100 R Roadstar 1:9

Kurz vor Weihnachten konnte ich noch eine BMW R 1100 R Roadster von Revell bauen. Den Bausatz haben ich mir vor knapp einen Jahr gekauft. Beim dem bau habe ich mich für eine rote Karosseriefarbe entscheiden anstatt das vorgeschlagene Blau zu nutzen. Der Bausatz wies eine hohe Qualität auf, sodass nur wenig nach gearbeitet werden musste.

Der Start ist der Bau der Gabel. Nebenbei wurden ebenfalls die Räder, der Motorblock und die Auspuffanlage gebaut. Neben den ganzen Chromteilen wurde viel mit den Farben Aluminium und Silber gemalt.

Im nächsten Schritt wurden die ganzen Teilstücke zusammengefügt. Am Ende gabs einen Rahmen inklusive Motor, Lenkung und Auspuff.

Die Bemalung der Karosse erfolgte in 4 Schritten. Das große Problem ist hierbei einen glänzenden Rotlack auf die dunkelblaue Originalfarbe zu bekommen. Dafür wurde im ersten Schritt eine dünne Schicht matt grau aufgetragen. Am nächsten Tag kann einen weitere Schicht. Danach war von der Originalfarbe nichts mehr übrig und ein Hellgrauerton macht sich sehr gut für die weitere Verarbeitung. Bei sehr vielen Glanzfarben die mit Pinsel aufgetragen werden, gibt es meiner Erfahrung nach häufig Probleme mit der Deckkraft. Daher habe ich zunächst mit einen matten Rot vorgemalt. Zum Schluss dann die Farbe rot glänzend und Klarlack.

An dieser Stelle noch ein Hinweis. Mir gelingt es nicht beim Pinsel mit Glanzfarben ein glattes Farbbild zu erzeugen. Man sieht leider die Pinselstriche. Ich werde daher in Zukunft nur noch Sprays an solchen Stellen benutzen.

Danach wurden nur noch ein paar Kleinigkeiten zusammengefügt und fertig war es.

Fazit: Ein sehr schöner Bausatz, der überwiegend auch gut für Einsteiger ist. Etwas knifflig waren die ganzen Schläuche und das vorsichtige schmelzen mit einen Schraubendreher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.